Filesharing in Schweden: Religiöse Handlung statt Straftat?

Ein schwedischer Philosophiestudent und seine Freunde haben den schwedischen Staatsapparat elegant vorgeführt: Im dritten Anlauf gelang es ihnen, Filesharing als Religion offiziell anerkennen zu lassen. Allerdings gibt die Mitgliedschaft in der „Missionarischen Kirche des Kopimismus“ nicht das Recht, sich über urheberechtliche Vorschriften hinwegzusetzen. Aufmerksamkeitswert hat die Aktion jedoch allemal, denn mit dem Aufhänger der Datenfreiheit als religiöse Pflicht wird sich manche Diskussion über das Urheberrecht vom Zaun brechen lassen.

Über Tobias Röttger

Rechtsanwalt für Urheber-, Medien- und Persönlichkeitsrecht